Archive

Zwei sehr schmal geschnittene Grundstücke verschmelzen jetzt zu einem großzügigen Refugium. Der Hauseingang wird über eine breite Treppenanlage und eine Rampe erschlossen. Durch Carport, Garage und Wirtschaftsgebäude wird ein Riegel gebildet, der dem Garten in Hausnähe einen intimen Hinterhofcharme vermittelt. Dem entgegen wurden die entlegeneren...

Der strukturierte Eingangsbereich greift die schlichte Form der Architektur auf und schafft durch die vertikalen Strukturen ein Raumgefühl. Konsequent quadratisch geplante Flächen wurden unterschiedlich bepflanzt oder mit einem Holzbelag ausgestattet und begrenzen die Gartenräume im gesamten Außenraum. Besonderer Wert wurde auf die Bepflanzung des oberhalb...

Durch eine großzügige Treppenanlage wurden die drei Gartenebenen miteinander verbunden und zugänglich gemacht. Auf unterster Ebene wurde der Eingang entgegen der vorherrschenden Meinungen versetzt zur Zufahrt erschlossen. Ein Staudenhochbeet und Kiesbeete mit Solitärpflanzen, Gräsern und Findlingen gestalten diesen Bereich. Während die oberste Ebene der Erholung...

Der großzügige Hang vor dem Haus wurde durch die geplanten Terrassen „entschärft“ und vollflächig nutzbar gemacht. Auch die integrierte Garage schmiegt sich unauffällig in den Hang und wird vom Haus aus nicht gesehen. Im hinteren Teil des Gartens konzentrieren sich der Pool, eine Lounge mit überdachter...

Auf einem kleinen Eckgrundstück wurden Gartenräume, die mit den verschiedensten Funktionen besiedelt sind, geplant. In Absprache mit der Gemeinde könnten teils angrenzende öffentliche Flächen als Sichtschutz in Eigenregie der Hausbewohner bepflanzt werden. Der dadurch „eingesparte“ Platz bietet nun den Raum für eine Loungeecke am Pool,...

Der Spagat zwischen den zu überwindenden Höhenunterschieden, bestehender Bausubstanz und Eigentümerwünschen ist dann doch irgendwie gelungen. Es wurden Bereiche geschaffen, die sowohl der Öffentlichkeit zugänglich sind als auch Privatsphäre zulassen. Während sich die großzügige Terrasse und das symmetrisch angelegte Rondell um den Zierbrunnen am Villenstil...

Trotz des schräg verlaufenden Hangs sollte der geradlinige Kubus des Hauses im Außenraum wiedergegeben werden. Die großzügige, von Mauern umgebene Terrasse bildet den zentralen Punkt des Außenraumes. Auf den höher gelegenen Ebenen sind zusätzlich zu den punktuell bepflanzten Beeten das Gerätehaus, Obstbäume, Rasenflächen zum Chillen...

Die blühende Dachterrasse mit den sechs unübersehbaren Oberlichtern bildet den alleinigen Außenraum dieser Dachwohnung. Unter Rücksichtnahme des eingeschränkten Gewichts wurden Hochbeete nur in den Randbereichen üppig mit Stauden bepflanzt. Die verbleibenden mittleren Flächen wurden unterteilt und mit Ruderalstauden, Sedum oder Gräsern bestückt. Ein zusätzlicher Vertikalgarten...

Die Mauern der Hochbeete geben dem Garten Struktur und Gliederung. Geringe Höhensprünge können so abgefangen werden und passen sich der geradlinigen Formensprache an. Die aufwändig inszenierten Wege- und Terrassenbeläge sollen den schmalen Grundriss optisch aufweiten. Auch die geplante Bepflanzung der Gehölzflächen beschränkt sich auf ausgewählte...

Im hinteren Garten wurde eine Wellnessoase mit Schwimmteich, Sonnenterrassen und Außendusche geplant, die an die geraden Formen des neuen Gartenhauses nebst Terrasse angebunden wurde. Die Gartenräume werden von niedrigen Trockenmauern und den mit Pflanzen ergänzten Gehölzflächen des Bestandes gerahmt. Ruhige Rasenflächen sprechen eine eigene Formensprache...